Schwerpunkt

Versicherungsrecht

Fachanwalt Versicherungsrecht Berlin

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung, Unfallversicherung oder Krankentagegeldversicherung abschließt, will sich gegen die finanziellen Folgen von Krankheit oder Unfallverletzungen absichern.

Versicherungsunternehmen versprechen für den Ernstfall gerne vollmundig "Rundum-Schutz" und schnelle Zahlung. Wird der Versicherungsnehmer jedoch tatsächlich berufsunfähig bzw. arbeitsunfähig oder invalide und verlangt er deswegen die Zahlung der vereinbarten Rente bzw. Invaliditätsleistung bzw. die Auszahlung des vereinbarten Krankentagegeldes, sieht die Realität oftmals anders aus: Nach monatelanger Schadensprüfung lehnt das Versicherungsunternehmen die vereinbarten Leistungen ab. Zur Begründung wird immer wieder angeführt, dass die vom Versicherungsnehmer eingereichten Unterlagen seine gesundheitlichen Einschränkungen angeblich nicht hinreichend belegen. Oder die Versicherungsunternehmen berufen sich auf ein -von ihnen selbst in Auftrag gegebenes!- medizinisches Gutachten, welches die vom Versicherungsnehmer geschilderten Einschränkungen nicht bestätige. Nicht selten sieht sich der Versicherungsnehmer auch dem Vorwurf ausgesetzt, bei Vertragsschluss angeblich falsche Angaben gemacht zu haben, weswegen sich das Versicherungsunternehmen berechtigt sieht, den Vertrag durch Anfechtung oder Rücktritt aufzulösen.

Verzögerungstaktik und rechtswidrige Leistungsverweigerung gehören zur Tagespolitik der
Versicherungsunternehmen.

Als Versicherungsnehmer sind Sie diesem Spiel jedoch nicht hilflos ausgeliefert. Versicherungsrecht ist Verbraucherrecht, dient also dem Schutz des Verbrauchers. Daher sollten Sie im Falle einer Regulierungsverzögerung oder Leistungsablehnung keineswegs vorschnell aufgeben, sondern sich an einen Fachanwalt für Versicherungsrecht wenden. Oftmals macht es auch Sinn, sich schon vor Beantragung der Versicherungsleistung an einen Fachanwalt für Versicherungsrecht zu wenden. Der einschlägig spezialisierte Anwalt kann Ihnen dann wertvolle Tipps für eine schnelle und zielorientierte Antragsbearbeitung geben oder Sie auf Wunsch sogar durch das gesamte Antragsverfahren begleiten.

Neben dem Medizinrecht ist das Versicherungsrecht Kernbereich meiner Tätigkeit als Fachanwalt für Medizinrecht und Fachanwalt für Versicherungsrecht in Berlin. Das Versicherungsrecht ist das Recht des „Kleingedruckten“. Neben dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) sind es vor allem die Allgemeinen und Besonderen Geschäftsbedingungen, die das Verhältnis zwischen dem Versicherungsunternehmen und dem Versicherungsnehmer bzw. Versicherten bestimmen.

Wenn es zwischen Versicherungsnehmer bzw. Versicherten auf der einen Seite und der Versicherung auf der anderen Seite zum Streit kommt, ist die Kenntnis der einschlägigen Gesetze, vor allem aber die Kenntnis der vereinbarten Bedingungen und das fachliche Verständnis für deren Anwendung und Auslegung zwingende Voraussetzung für eine gute anwaltliche Vertretung und daher auch grundlegende Qualifikation für einen guten Anwalt für Versicherungsrecht. Eine qualifizierte rechtliche Beratung und Vertretung in Angelegenheiten des Versicherungsrechts kann daher nur durch einen Fachanwalt für Versicherungsrecht erfolgen, denn sie erfordert langjährige einschlägige Erfahrung und regelmäßige Fortbildungen, wie sie ein Fachanwalt für Versicherungsrecht regelmäßig besuchen muss. Im Jahr 2014 habe ich den Titel Fachanwalt für Versicherungsrecht erworben und bringe diese Voraussetzungen daher mit - und zusätzlich noch viel Engagement.

Rechtliche Auseinandersetzungen sind im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung, der Privaten Unfallversicherung oder der Krankentagegelversicherung für den Versicherungsnehmer bzw. Versicherten besonders belastend, da diese Versicherungen den krankheits- oder unfallbedingten Ausfall der Arbeitskraft abdecken sollen. Der Versicherungsnehmer bzw. Versicherte befindet sich beim Eintritt des Versicherungsfalls gesundheitlich in einer schwierigen Situation und sieht sich dann auch noch zusätzlich mit einem Einkommensausfall konfrontiert, der mittel- bis langfristig, manchmal aber auch kurzfristig zu existenziellen Nöten führen kann. Wenn die Versicherung im Falle von Arbeitsunfähigkeit, Berufsunfähigkeit oder Invalidität nicht, nicht genug oder nicht schnell genug zahlt, dann hat das für den Versicherungsnehmer folglich oftmals massive Auswirkungen in allen Lebensbereichen. Ein guter Anwalt für Versicherungsrecht sollte diese schwierige Situation seines Mandanten stets vor Augen haben.

Neben den besonderen Streitpunkten im Recht der Berufsunfähigkeitsversicherung (der Versicherer verneint das Vorliegen von Berufsunfähigkeit), Krankentagegeldversicherung (der Versicherer verneint das Vorliegen von Arbeitsunfähigkeit oder wendet Berufsunfähigkeit ein) und Privaten Unfallversicherung (der Versicherer meint, ein geltend gemachter Gesundheitsschaden beruhe nicht auf dem Unfall oder der Versicherer wertet den Grad der Invalidität deutlich niedriger als der Versicherungsnehmer) gibt es eine Reihe weiterer möglicher Streitpunkte, die „allgemeiner“ Natur sind. So wendet der Versicherer zum Beispiel häufig ein, dass der Versicherungsnehmer vor Abschluss des Versicherungsvertrages bei der Beantwortung der Gesundheitsfragen falsche Angaben gemacht hat, und will sich deshalb durch Rücktritt oder Anfechtung vom Vertrag lösen. Oder er verlangt im Rahmen der Prüfung des Leistungsantrages die Vorlage immer weiterer Unterlagen, ohne die er angeblich den Leistungsfall nicht beurteilen kann. Oder er wendet ein, der Versicherungsnehmer habe gegen vertragliche Obliegenheiten verstoßen. Oder, oder, oder.

Als Anwalt für Versicherungsrecht bin ich für Sie in diesen Fällen – in Berlin und bundesweit - die richtige Ansprechpartnerin. Schon bevor mir der Titel Fachanwalt für Versicherungsrecht 2014 verliehen wurde, habe ich mich mit dem Versicherungsrecht eingehend befasst und meine Spezialisierung seither mehr und mehr ausgebaut. Ich bin ausschließlich auf Seiten der Versicherungsnehmer bzw. Versicherten tätig und konzentriere mich – neben meiner Tätigkeit im Arzthaftungsrecht - auf die Gebiete der Berufsunfähigkeitsversicherung, Krankentagegeldversicherung und Privaten Unfallversicherung.

Vertrauen Sie Ihren Fall nicht irgendeinem Rechtsanwalt an. Mandatieren Sie einen Fachanwalt für
Versicherungsrecht!

Kontakt

Kanzlei Liske              

Brunowstraße 9        
13507 Berlin   

   

Telefon: 030 265 621 44

Telefax: 030 265 621 45

E-Mail: kanzlei@kanzlei-liske.de

Tätigkeitsfelder

Medizinrecht

  • Arzthaftung
  • Behandlungsfehler
  • Aufklärungsfehler
  • Pflegefehler
  • Schadenersatz
  • Schmerzensgeld

Versicherungsrecht

  • Berufsunfähigkeit
  • Unfall | Invalidität
  • Krankentagegeld